Lohnt sich die Optimierung
der Raumakustik
und lässt sie sich
mit Raum-K Flex
realisieren?

RAUM-K FLEX
Akustik-Optimierung der Deckenheizung

Optimierung der Raumakustik

Reduziert unerwünschten Hall

Eine offene Bauweise mit reduzierter Möblierung und schallharten Materialien wie Marmor und Beton erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Sie verstärkt jedoch den Hall im Raum. Diesem Effekt sollte man mit akustisch wirksamen Oberflächen entgegenwirken, um ein angenehmes und produktives Raumklima zu bewahren.

Raum-K Flex Akustikoptimierung
Akustik-Optimierung der Deckenheizung

Gute Akustik lernt man schätzen, wenn sie fehlt

Akustikoptimierung bei der Klimadecke

Hall verursacht Stress

Welchen Einfluss die Raumakustik auf das Wohlbefinden hat, erleben wir vor allem in Räumen, die akustisch nicht für ihre Nutzung geeignet sind. Wenn zum Beispiel Stimmen in einem Konferenzraum zu lange nachhallen, werden sie schwer ver­standen. Das Zuhören beansprucht dann bereits einen großen Teil der Konzentration und der Kopf ist nicht mehr richtig frei, um die Informationen zu verarbeiten. Mit der Belastung steigt auch der Stresspegel.

Akustik-Optimierung der Deckenheizung

Steter Tropfen höhlt den Stein

Folgen akustischer Dauerbelastung

Am Arbeitsplatz und zu Hause kann ungeeignete Akustik so zur Dauerbelastung werden. Das Fraunhofer-Institut für Bauphysik ermittelte die akustische Reizüberflutung als wesentlichen Stressfaktor am Arbeitsplatz: Sie führe zu mehr Fehlern, Unzufriedenheit und erhöhtem Krankenstand. Mit anderen Worten: Akustisch ­optimierte Räume steigern die Produktivität und das Wohlbefinden der Menschen.

Raum-K Flex Akustikoptimierung
Akustik-Optimierung der Deckenheizung

Den Nachhall optimieren

Mit akustisch wirksamer Deckenoberfläche

Je nach Raumnutzung ist eine andere Hörsamkeit erstrebenswert: Sprachverständlichkeit verlangt zum Beispiel kürzere Nachhallzeiten als die Darbietung von Musik, welche dem Hörer ein räumliches Klangbild bieten möchte. Wie ein Raum klingt, wird zunächst durch seine Architektur und Innenausstattung bestimmt. Entspricht seine Akustik nicht der Nutzung, kann sie verändert werden – zum Beispiel durch perforierte Gipskartonplatten.

Unsere Website verwendet Cookies, hauptsächlich von Drittanbietern. Indem Sie weiter unsere Seite nutzen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies und anderen ähnlichen Technologien einverstanden.