Welche Vorteile bietet
RAUM-K FLEX
bei der Sanierung?

RAUM-K FLEX
Raum-K Deckenheizung bei Sanierung

Raum-K Flex bei der Sanierung

Bei der Sanierung hält diese Klimadecke alle Trümpfe in der Hand: Sie kann überall montiert werden und erhält dabei die Raumhöhe. Sogar die Montage an Dachschrägen und zwischen Holzbalken ist möglich.

Raum-K Flex bei der Sanierung

Da sich oftmals die originale Deckenuntersicht beibehalten lässt, eignet sich das System auch gut für den Denkmalschutz. Und bei der energetischen Sanierung verbessert es die Energieeffizienz und die Dämmwirkung der Wände – ohne aufgeklebtes WDVS.

Raum-K Deckenheizung bei Sanierung

Hohe Belegungsdichte in jedem Raum

Raum-K Flex bei Sanierung mit hoher Belegungsdichte

Zur Effizienzsteigerung kann jede Fläche aktiviert werden

Bei der Sanierung punktet die Klimadecke mit ihrer Flexibilität: Die Profile werden in jeden noch so verwinkelten Grundriss eingepasst und ermöglichen überall eine hohe Belegungsdichte. Selbst Dachschrägen und Wände können bei Bedarf für den Heiz- und Kühlbetrieb aktiviert werden. Letztendlich optimiert das die Effizienz und die Leistung des Systems.

Raum-K Deckenheizung bei Sanierung

Erhält die Raumhöhe

3 cm genügen für den Deckenaufbau

Wenn es um jeden Millimeter geht, montiert man die Profile direkt an die Rohdecke. Dann setzt der gesamte Aufbau die Deckenhöhe nur um drei Zentimeter herab.

Zwischen Holzbalken eingepasst

Bei einer Balkendecke bleibt die Deckenhöhe sogar vollkommen unverändert, denn die Profile können zwischen den Holzbalken eingepasst werden. Das bewahrt auch die Untersicht der Originaldecke und kommt somit dem Denkmalschutz entgegen. Brandschutz (F30) ist übrigens auch beim Einbau ­zwischen Holzbalken möglich.

Sanierung Raumhöhe Raum-K
Raum-K Flex bei der Sanierung
Raum-K Deckenheizung bei Sanierung

Energetische Sanierung ohne WDVS

Fassadendämmung ist eine Maßnahme unter vielen

Wer eine schöne Fassade hat, versteckt sie nicht gerne hinter einer Wärmedämmung. An historischen Gebäuden verbietet es sogar häufig der Denkmalschutz. Doch das schließt eine energetische Sanierung noch lange nicht aus: Die Fassadendämmung ist schließlich nur eine von vielen Maßnahmen und nicht unbedingt die effizienteste.

Vergleichbare Effizienzsteigerung durch Klimadecken

Ein neues Raumklimasystem reduziert den Energiebedarf mindestens ebenso effektiv. Je nach vorhandenem Dämmstandard und Heizsystem kann man das Energiesparpotenzial eines WDVS schon alleine durch eine neue Klimadecke übertreffen. Die Gründe dafür sind ausführlich im Kapitel Wirtschaftlichkeit beschrieben: Der konvektionslose Betrieb, die Entlastung des Wärmeerzeugers und die verbesserte Dämmwirkung trockener Wände senken den Heizwärmebedarf beträchtlich.

Energetische Sanierung ohne WDVS

Energetische Sanierung von Schloss Wertingen

Ein gutes Beispiel ist die energetische Sanierung von Schloss Wertingen: Eine Fassadendämmung war schon durch den Denkmalschutz ausgeschlossen. Stattdessen wurde nur die Decke zum Dachboden gedämmt und die Fenster neu verglast und abgedichtet. Die größte Energieersparnis folgt aus dem neuen Heizsystem: Die Büros werden nun von Klimadecken temperiert, die sich aus Wärmepumpen und Gasthermen speisen. Diese Maßnahmen senkten den Primärenergiebedarf um rund 73 %. Und das bessere Raumklima in den Büros ist ein willkommener Bonus.

Fazit

Wenn Sie über eine energetische Sanierung nachdenken, lassen Sie sich die verschiedenen Maßnahmen von einem Experten berechnen und wägen Sie die Vorteile sorgfältig ab. Es lohnt sich.

Raum-K Deckenheizung bei Sanierung

Denkmalschutz

Raum-K Flex bei der Sanierung

Raum-K Flex bewahrt die historische Bausubstanz

Klimadecken eignen sich hervorragend zur Sanierung denkmalgeschützter Gebäude, da sie die Bausubstanz bewahren: Wie Schloss Wertingen demonstriert, verbessern sie die Energiebilanz, ohne die historische Fassade mit einer Dämmschicht zu verkleiden. Es muss zur Installation auch kein Fußboden aufgerissen werden. Die Wärmestrahlung der Klimadecke trägt sogar zum Schutz des Mauerwerks bei, indem sie die Wände trocknet.
| mehr in unserem Projektbericht unter Referenzen Denkmalschutz

Raum-K Flex bei Sanierung mit hoher Belegungsdichte

Flächentemperierung bei originaler Deckenuntersicht

Auch bei Holzbalkendecken – zum Beispiel in Fachwerkhäusern – harmoniert die Klimadecke mit dem Denkmalschutz. Ihre Wärmeleitprofile lassen sich so zwischen den Balken verlegen, dass nach der Beplankung die originale Deckenuntersicht ­erhalten bleibt.
| mehr in unserem Projektbericht unter Referenzen Sanierung

Unsere Website verwendet Cookies, hauptsächlich von Drittanbietern. Indem Sie weiter unsere Seite nutzen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies und anderen ähnlichen Technologien einverstanden.