Panasonic
Wärmepumpen

Netzwerkpartner Raum-K Pump

Aquarea
Luft-Wasser-Wärmepumpen

Panasonic ist einer der führenden Hersteller von Luft-Wasser-Wärmepumpen und arbeitet seit über 40 Jahren an deren Optimierung. Die aktuellen Generationen dieser Technik sind hocheffizient und werden immer umweltfreundlicher – durch noch höhere COP-Werte und das ökologische Kältemittel R32.

Panasonic Aquarea

Die Wärmepumpen der LT-Baureihe erzielen eine hohe Effizienz in gut gedämmten Gebäuden oder bei moderaten Außentemperaturen. Also immer dann, wenn ein geringer Energiebedarf zu erwarten ist. Wenn über längere Zeit Temperaturen unter -7 °C absehbar sind, ist die T-CAP-Baureihe zu empfehlen, da sie ihre Nennleistung selbst bei Außentemperaturen bis -20 °C ohne einen Heizstab aufbringt. Dieses Modell wird in der Regel auch bei der Altbausanierung eingesetzt, weil der Energieaufwand dort meist höher ist.

Allgemeine Vorteile von Aquarea

  • Kombiniert Heizung, Kühlung und Warmwasserbereitung
  • Keine Überdimensionierung: Invertertechnologie und spezielle Software für Niedrigenergiehäuser mit Vorlauftemperaturen ab 20 °C
  • Ökologisches Kühlmittel R32 (ab Generation J): Ohne Ozonabbaupotenzial (ODP-Wert = 0); geringes Treibhauspotenzial; als Ein-Stoff-Kältemittel leicht recycelbar
  • Service Cloud für Fernwartung
  • Smartphone-Steuerung
  • Elektroheizstab (3 oder 9 kW) ist je nach Modell im Lieferumfang enthalten
  • Modelle von 3-16 kW decken einen großen Leistungsbereich ab
    Optionale Zusatzplatine für erweiterte Systemfunktionen: z.B. zwei gemischte Heizkreise, Schwimmbadheizung, Bivalenzsteuerung, Solarthermiesteuerung, 0-10-V-Leistungssteuerung, Smart-Grid-Eingänge

In drei Ausführungen – Split, Kombi und Kompakt

Panasonic Wärmepumpen

Splitsysteme

bestehen aus einem Außengerät und einem Hydromodul im Gebäude, das üblicherweise im Heizungs- oder Haustechnikraum untergebracht wird. Die beiden Geräte sind durch die Außenwand mit Rohren für das Kältemittel verbunden.

Kombi-Hydromodule

sind Splitsysteme, bei denen das Hydromodul mit einem Warmwasserspeicher kombiniert ist. Auch hier ist das Außengerät über die Kältemittelrohre mit dem Hydromodul im Gebäude verbunden.

Kompaktsysteme

bestehen nur aus einem Außengerät, das eigenständig Wärme erzeugt. Über Rohre in der Außenwand wird das Gerät direkt mit dem Heizungssystem und ggf. dem Brauchwasserspeicher verbunden. Für die Installation ist daher auch keine Kältemittelverrohrung nötig.

Kaskadenregler

Kaskadenregler Panasonic

Der Kaskadenregler regelt bis zu 10 Aquarea Wärmepumpen und ermöglicht somit Systemaufbauten bis 160 kW. Ideal für Mehrfamilienhäuser und gewerbliche Anwendungen.

  • regelt bis zu 10 Aquarea Wärmepumpen inklusive Laufzeitenausgleich
  • regelt die Brauchwarmwasserbereitung
  • regelt 3-Wege-Ventile
  • Heizen und Kühlen über 2 Pufferspeicher möglich
  • Leicht konfigurierbar über integriertes Touch-Display
  • Anschluss von bis zu 3 M-Bus-Geräten: zur Messung der erzeugten Wärmemenge und des Stromverbrauchs
  • Photovoltaik-Anbindung
  • Kommunikation mit GLT über Modbus IP

PANASONIC
Aquarea T-Cap

Aquarea T-Cap Panasonic Wärmepumpen

Geräte der T-CAP-Baureihe können ein bestehendes Heizungssystem, das mit Gas oder Öl betrieben wird, vollständig ersetzen. Selbst bei Außentemperaturen bis -20 °C stellen sie konstant eine Vorlauftemperatur von 35 °C bereit, ohne den Elektroheizstab zu aktivieren. Selbstverständlich liefern die T-CAP-Geräte auch bei Temperaturen unter -20°C noch behagliche Wärme, aber dann muss ggf. der Heizstab zugeschaltet werden.

  • Für Neubau und Altbau-Sanierung geeignet
  • Volle Heizlast bis -15 °C Außentemperatur
  • Konstante Heizleistung bis -20 °C Außentemperatur
    ohne Heizstab (bei 35 °C Wasservorlauf)
  • Eingeschränkter Betrieb auch bei
    extrem niedrigen Außentemperaturen bis -28 °C
  • Die Quiet-Modelle reduzieren den Schalldruckpegel um bis zu 10 dB. Schon auf 6 Meter Entfernung ist die Geräuschentwicklung in der Regel mit einem ruhigen Zimmer vergleichbar.

PANASONIC
Aquarea LT

Geräte der LT-Baureihe haben bei niedrigem Arbeitsaufwand einen besonders guten Wirkungsgrad. Daher werden sie bevorzugt in gut gedämmten Neubauten und Niedrigenergiehäusern eingesetzt. Diese Stärke können sie aber nur dann ausspielen, wenn die Außentemperaturen nur selten unter -7 °C fallen. Wenn es noch kälter wird, muss irgendwann ein Heizstab zugeschaltet werden, was über einen längeren Zeitraum unwirtschaftlich wäre.

  • Hohe Effizienz in gut isolierten Neubauten
  • Heizbetrieb bis COP 5,33 beim 3 kW-Modell
  • Warmwasserbereitung bis COP 3,30
  • Konstante Heizleistung bis -7 °C Außentemperatur
    ohne Heizstab (bei 35 °C Wasservorlauf)
  • Eingeschränkter Betrieb bis -20 °C Außentemperatur
    (bei 35 °C Wasservorlauf)

Mehr Informationen zu Panasonic Wärmepumpen finden Sie auf

www.aircon.panasonic.de

Unsere Website verwendet Cookies, hauptsächlich von Drittanbietern. Definieren Sie Ihre Datenschutzeinstellungen und/oder stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Datenschutzerklärung